BVerfG rüffelt Kammergericht: "Offensichtlich begründete" Verfassungsbeschwerde zum Mitführen eines Blindenhundes

Eine sehbehinderte Frau darf mit ihrem Blindenführhund einen Durchgang durchs Wartezimmer einer Gemeinschaftspraxis nutzen. Die Berliner Justiz sah das anders – und kassierte dafür nun einen ordentlichen Rüffel von den Karlsruher Kollegen.